Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 357 mal aufgerufen
 Alles, worüber man lachen muss.
caesar Offline



Beiträge: 5

09.12.2007 11:24
Fröhliche Weihnachda antworten

Schwäbische, philosophische Betrachtungen von Winfried Wagner

S' weihnachtet. Mer merkts an alle Ecke und Enda. Der Rubel rollt, des heißt, bis jetzt sends noch Markstückle. Aber wenn I denne Leit so zuaguck, wie sie mit verbissene Gsichter an eim vorbeihaschdet; mit em aufgregte "Was kauf I jetzt noch der Tante Elfriede-Blick" die Auslage in dene Schaufenschter betrachte und die Weihnachtsgeschenke auf ihre Verwendbarkeit auseinander verglabuschderet wie "Ha ihr seid ja narred, hend ihr euch in Ohkoschte gschdürzt und des wär doch gar net nötich gwee". Dann muß I mi frage, ob da noch alles schtimmt.
I merks doch selber bei mir. Immer wenn I mit Tasche voll Zeugs heimkomm, denk I, ha ja, jetzt hascht no des maischt zsamme. Und wenn mir no abends mei Verwandtschaft und meine Bekannte, wo mer schiergar au ebbes gebba sott, durch den Kopf gange lass, no fällt mir allemal wieder ebber ei, wos unverzeihlich wär, wenn mer da zu Weihnachte nix schenke tät.

Am beschte ischs, mer zählts gar net zsamme, was mer alles ausgebe hat, sonscht hat mer ja voll gar kei Freit meh an Weihnachda.

Manchmal wärs halt guat, wenn mer mit alle Leit Händel hätt, hab I scho überlegt. Aber wenn mer immer grad vor Weihnachda oder vor den Gerburtstäg auf "ungenießbar" macht und Krach anfängt, no fällts au mit der Zeit auf. Ja no, des Johr lasses mer nochmal so wieas isch und no sieht mer weiter.

An Bekannter hat mir verzählt, daß er scho seit zwoi Jahr seiner ganze Verwandtschaft nix mehr schenkt, bloß no seim Weib ebbes. No spart er sei Geld und andere au. Des isch a baiser Knigger hab I denkt und gsagt hab I: "Ja wie hen se no reagiert?" Ja zuerst häbet se natürlich s 'Gsicht nonderhenkt, aber no mit der Zeit hend ses ganz praktisch gfunda und außerdem seis ja net so, daß er gar nix schenk, sondern er machs so, daß er em Jahr über wenn immer er ebbes gschickts sieht und denkt, ha des kennt eigentlich dem Onkel Eigeen gfalle, no kauft ers und schenkts em, so, ohne an besondere Anlaß.

Des hat au ebbes für sich. Wie oft hat mer scho a Päckle aufgmacht, wo mer denkt hat: Oh lent mi no in Ruha, so ein Krampf und gsagt hat mer: "Ach isch des toll! So ebbes schees hab I jo no gar nie gsehe, ha des freit mi aber saumäßig!" Was hätt mer denn anders saga solle? Die Leit gucka ein doch a, wie an Bernhardinerhund an Schwartemage, obs eim gfällt und ob se eim a Freit gmacht hend. Derbei hend se so gschwind im "Hurra" a 08/15-Gschenkle kauft, bloß daß mer dem noch ebbes hot oder weil se ganz einfach kei Kraft oder Zeit mehr ghet hend ebbes anders zu suche. Dabei merkt der Beschenkte meistens glei ob sich der Schenker ebbes dabei denkt hot oder net und des hot auf sei Freit doch au an Eifluß.

S isch aber au arg schwer, immer de Gschmack und die geheime Wünsche von de Leit zu verrote. Mer sott doch tatsächlich scho nach Oschtere anfange mit Weihnachtsgschenkle zu kaufe, weil wenn mer am 10. oder 15. Dezember sei Weihnachtsgeld kriegt isch die Katz de Boam nauf. Wenn mer no losrennt zum Gschenklekaufe, no ischs Sach in der Regel scho verlese und mer isch heilfroh, wenn mer no a Gschenkpackung verwischt, wo de Ecka no net so verschtauße sind. Au wenns no net so ganz des ischd, was mer sich vorgschtellt hat, Hauptsach ischd, mer hat überhaupt no ebbes verwischt.

Ob des eigentlich der Sinn isch vom Chrischtfescht? Daß mer einander a Freit macht isch klar. Aber muß des immer ebbes sei wo Geld koschdet? Des isch doch die reinscht Massehysterie! Immer no weiter, immer no teierer, immer no exklusiver. Wenn do amal die Zeite schlechter werdet, was mer ja net hoffe wellet und mer ka nimmer so viel und so guat schenke, do werdet Leit schee d Gsichter nonderhenga.

Fröhliche Weihnachda! Von wega und so, do tät mer uff einmal merka, was Weihnachda eigentlich für uns bedeutet. Mer kriegt ebbes gschenkt. Ob mer des braucha ka, des schtoht auf em andere Blatt, Hauptsach, mer kriegt ebbes. S oinzich dumme an Weihnachda isch, daß mer au ebbes geba muß. Schenkt mer nix, no kriegt mer au nix. So einfach isch des! Wenn mer sich überlegt, wieviel Leit mer ebbes gibt von dene mer genau weiß, daß mer selber nix kriegt, no kommet beschtimmt net viel derbei raus. Wenn mer die Kinder amol außer Betracht läßt und d Gschäftsleit, aber die krieget ja s ganz Jahr s Geld wenn mer bei ihne einkauft.

Wie schee isch des zum Beispiel, wenn a Muater kurz vorm Muatertag zu eim sagt: "Du brauchscht mir fei nix kaufe, du duscht ja s ganz Jahr so viel ammer!" Könnt mer net amol sich selber schenke in Form von Zeit und guate Wort. Daß mer einander hilft und füreinander do isch, wenn mer ein braucht. Und net bloß an Weihnachda auf "Familie" mache.

I kenn Leit, die hams ganz Jahr Händel miteinander und schlaget ihre Junge an die Auhra na, und womöglich au no' s Weib. Und wenn die Kerle s Maul aufmachet, no schreiet se bloß umeinander. Aber an Weihnachda hocket se mit glänziche Auge um de Chrischtboam rum, hebet de Kopf a bißle auf d Seit nom, daß mer de Heiligeschei besser sieht und gucket ihre Familiemitglieder zua wiea diea des "So des langt wieder für a Jahr-Gschenkle" auspacket.

I glaub, daß der Umdenkprozeß, weg von de deire Alibifunktionsgschenkle und na zum persönliche Weihnachtsgschenk scho stattfindet. Da sorget net bloß d Benzin- und Heizkoste dafür, sondern de ganz wirtschaftliche Entwicklung.

Aber jetzt will I ihne s Weihnachtsfescht net verdrieße, wenns an kleine Denkanstoß gebe hat, bin I scho zfriede.

I wünsch ihne a wunderschees und friedvolls Weihnachda und wenn ebber no an guate Vorsatz sucht fürs nächste Jahr, dem hädd I oin: Send se lieab zu ihre Mitmensche! Do ischs nämlich au wiea beim Schenke, wenn mr ebbes gibt, krieagt mer au wider ebbes zrück!


 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen