Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 6.511 mal aufgerufen
 Was beliebt
caesar ( Gast )
Beiträge:

30.09.2007 19:06
Das Leben ist wie eine Reise im Zug: antworten


Man steigt oft ein und aus, es gibt Unfälle, bei manchen Aufenthalten angenehme Überraschungen und tiefe Traurigkeit bei anderen.

Wenn wir geboren werden und in den Zug einsteigen, treffen wir Menschen, von denen wir glauben, dass sie uns während unserer ganzen Reise begleiten werden: unsere Eltern.

Leider ist die Wahrheit eine andere. Sie steigen bei einer Station aus und lassen uns ohne ihre Liebe und Zuneigung, ohne ihre Freundschaft und Gesellschaft zurück.

Allerdings steigen andere Personen, die für uns sehr wichtig werden, in den Zug ein. Es sind unsere Geschwister, unsere Freunde und diese wunderbaren Menschen, die wir lieben.

Manche dieser Personen die einsteigen, betrachten die Reise als kleinen Spaziergang. Andere finden nur Traurigkeit auf ihrer Reise. Und es gibt wieder andere im Zug, die immer da und bereit sind, denen zu helfen, die es brauchen.

Manche hinterlassen beim Aussteigen eine immerwährende Sehnsucht. Manche steigen ein, und wieder aus, und wir haben sie kaum bemerkt.

Es erstaunt uns, dass manche der Passagiere, die wir am liebsten haben, sich in einen anderen Wagen setzen und uns die Reise in diesem Abschnitt alleine machen lassen. Selbstverständlich lassen wir uns nicht davon abhalten, die Mühe auf uns zu nehmen sie zu suchen und uns zu ihrem Wagen durchzukämpfen. Leider können wir uns manchmal nicht zu ihnen setzen, da der Platz an ihrer Seite schon besetzt ist.

Macht nichts, so ist die Reise: voll von Herausforderungen, Träumen, Fantasien, Hoffnungen und Abschieden...

....aber ohne Rückkehr. Also, machen wir die Reise auf die bestmögliche Weise.

Versuchen wir mit unseren Mitreisenden gut auszukommen, und suchen wir das Beste in jedem von ihnen. Erinnern wir uns daran, dass in jedem Abschnitt der Strecke einer der Gefährten schwanken kann und möglicherweise unser Verständnis braucht. Auch wir werden öfter schwanken und es wird jemanden geben, der uns versteht.

Das große Mysterium der Reise ist, dass wir nicht wissen, wann wir endgültig aussteigen werden und genauso wenig wann unsere Mitreisenden aussteigen werden, nicht einmal der, der gleich neben uns sitzt.

Ich glaube, ich werde wehmütig sein, wenn ich aus dem Zug für immer aussteige..... Ja, das glaube ich. Die Trennung von einigen Freunden, die ich während der Reise traf, wird schmerzhaft sein. Meine Liebsten allein zu lassen, wird sehr traurig sein. Aber ich habe die Hoffnung, dass irgendwann der Zentralbahnhof kommt, und ich habe das Gefühl, sie ankommen zu sehen, mit Gepäck, dass sie beim Einsteigen noch nicht hatten.

Was mich glücklich machen wird, ist der Gedanke, dass ich mitgeholfen habe ihr Gepäck zu vermehren und wertvoller zu machen.

Ihr meine Freunde, schauen wir darauf, dass wir eine gute Reise haben und dass sich am Ende die Mühe gelohnt hat. Versuchen wir, dass wir beim Aussteigen einen leeren Sitz zurücklassen, der Sehnsucht und schöne Erinnerungen bei den Weiterreisenden hinterlässt.

Denen, die Teil meines Zuges sind, wünsche ich

Gute Reise !


nachtigall Offline



Beiträge: 50

01.10.2007 00:39
#2 RE: Das Leben ist wie eine Reise im Zug: antworten

Hallo caesar

Das ist sehr interessanter Vergleich, das Leben wie eine Zugfahrt zu betrachten.

Wenn ich so darüber nachdenke und meine Zugfahrt betrachte, dann wünsche ich mir einfach so sehr, das ich mit jemanden tauschen könnte, der nicht mehr weit von der Endstation entfernt ist. Es würde kaum jemanden merken, wenn mein Platz leer wäre.

Lieben Gruss

nachtigall

caesar ( Gast )
Beiträge:

02.10.2007 11:08
#3 RE: Das Leben ist wie eine Reise im Zug: antworten

Liebe Nachtigall,

schau doch lieber aus dem Fenster und versuche auch Deine Zugfahrt zu genießen. Gerade weil wir uns hier bei Deinem ehemaligen Lehrer treffen, der Dich auch ein Stück auf Deiner Reise begleitet hat, gibt es sicher auch in Zukunft Menschen, für die DU wichtig sein kannst, die Dich verstehen können und Dich auch lieben wollen. Vielleicht können sie es Dir nur nicht so zeigen. Bitte steige nicht zu früh aus, denn Du kannst auch noch sehr wichtig und wertvoll sein. Du musst einfach Geduld haben. Stell Dir vor, es setzt sich ein sehr netter Mann neben Dich und schaut Dich mit warmen Augen sehr aufmerksam an und ihr findet Gefallen aneinander. Vielleicht verpasst Du gerade dann die Liebe Deines Lebens?
Ich wünsche Dir viel Glück auf Deiner Reise und auch ich möchte Dich nicht vermissen, denn Du zeigst doch mit Deiner Treue und Zuneigung, gerade hier in diesem Forum, wie wertvoll Du sein kannst.
Verliere NIEMALS Deinen MUT und halte durch. Jeder Mensch hat seinen Platz in dieser Welt und auf seiner Reise. Vielleicht wird Dein wahres ICH und Deine Liebenswürdigkeit doch noch von Jemandem erkannt.
Ich wünsche es Dir von Herzen,
dein Caesar

nachtigall Offline



Beiträge: 50

03.10.2007 22:17
#4 RE: Das Leben ist wie eine Reise im Zug: antworten

Hallo Leute, Hallo caesar,

ach, wenn Ihr nur wüsstet....

Wenn ich nur ein einzigen Menschen im Leben hätte, einen Menschen der mich einfach nur mal ganz fest hält, in den Arm nimmt (wörtlich gemeint) und zu mir sagen würde, das ich mit meinen Problemen nicht alleine bin, das ist der einzigste Wunsch den ich in diesem shit Leben habe. Doch je älter ich werde um so mehr alleine gelassen und einsamer fühle ich mich und werde ich.

Caesar und das gilt auch für alle anderen hört mir bitte mit solchen Sprüchen auf wie, "Stell Dir vor, es setzt sich ein sehr netter Mann neben Dich...". Ich WILL und KANN mir so was nicht vorstellen, weil ich mich dann nur wieder wie so ein Stück Dreck fühle. Was ich ja eh schon bin, aber ich möchte es nicht noch ständig von anderen auf die Nase gebunden bekommen.

Es tut mir sehr leid, falls ich irgendwie zu persönlich oder zu ausfallend geworden bin. Aber ich kann einfach nicht mehr... Wenn Ihr wüsstet was ich in diesem Leben schon alles erlebt habe, dann würdet Ihr mich, denke ich, auch verstehen.

Auch bitte entschuldigt, das ich überall mein Senf dazu geben muss. Ich weiss, das ich manchmal doch ein Schroffel sein kann.

Lieben Gruss

nachtigall

Caesar ( Gast )
Beiträge:

04.10.2007 09:13
#5 setzt Dich einfach in den Zug! antworten

Liebe Nachtigal,
obwohl ich sicher denke, dass Du zu schnell aufgibst, weiß ich nicht, wie sehr Du doch verletzt worden bist. Es tut mir sehr leid, wenn ich Deine Wunden aufgerissen habe.
Ich meine es immer NUR gut mit den Menschen und dann trete ich in ein Fettnäpfchen. Damit Du aber wieder den Glauben an die Menschen finden kannst, die nicht alle schlecht sind, würde ich Dich sehr gern einladen (Näheres schreibe ich Dir per mail), wenn Du ein paar Tage frei hast. Ich habe Lust Dich kennen zu lernen und möchte Dir ein paar schöne Dinge des Lebens zeigen. Ich möchte Dich verstehen, ganz bestimmt und möchte einfach , dass Du Dich besser fühlen sollst. Niemand soll sich je wie ein Stück Dreck fühlen müssen und wer das zuläßt muss sich mit schuldig fühlen. Ein Forum sollte auch ein Ort sein, wo man Aufmerksamkeit und Zuwendung, sowie Hilfe erhalten kann. Dieses Schweigen hier ist zur Zeit sehr erdrückend und deprimierend.
Liebe Nachtigal, lass Dich drücken, denn Du bist ein liebenswerter Mensch und mußt einfach auch als ein solcher behandelt werden.
Dein Caesar

Muzitreta ( Gast )
Beiträge:

24.04.2009 16:26
#6 RE: Das Leben ist wie eine Reise im Zug: antworten

Dies ist eine der schönsten Geschichten über das Leben und eine sehr tiefschürfende obendrein.

Erst wenn ein geliebter Mensch den Zug verläßt versteht man den Sinn.

Insa ( Gast )
Beiträge:

29.06.2009 23:22
#7 RE: Das Leben ist wie eine Reise im Zug: antworten

Leider ist der Tod nicht immer so nostalgisch wie diese Geschichte.
Manchmal steigt man nicht so einfach aus dem Zug aus, sondern schleift noch monatelang auf den Gleisen...

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen